News/Presse Gesundheitskonzept Rodgau

Pressemitteilung 29. März 2022

Gesundheitsforum Rodgau geht online


Das Gesundheitsforum Rodgau wurde als offener „runder Tisch“ der Gesundheitsanbieter im Rahmen der Gesundheitsstrategie der Stadt Rodgau 2019 gegründet. Ziel des Gremiums ist es, über die verschiedenen medizinischen Fachgruppen, Therapeuten, Pflegeeinrichtungen und sozialen Leistungsanbieter hinweg eine wohnort- und bewohnernahe Gesundheitsversorgung der Bürgerinnen und Bürger zu koordinieren und zu optimieren. Die Organisation erfolgt über die Wirtschaftsförderung der Stadt Rodgau in Zusammenarbeit mit dem Institut ASD Concepts, Reinheim. In dem Gremium werden gemeinsam konkrete Projekte definiert und in Arbeitsgruppen umgesetzt. In Zukunft wird das neue Informationsportal www.gesundheitsforum-rodgau.de die Bürgerinnen und Bürger in Rodgau kontinuierlich über Themen der Gesundheitsversorgung informieren.

Darüber hinaus dient es der Kommunikation der Gesundheitsanbieter untereinander. In der Rubrik „Gesundheitsforum“ des Portals wird laufend über die Arbeit und Projekte des Gesundheitsforums Rodgau informiert. Unter dem Motto "Gesund leben in Rodgau" finden sich darüber hinaus in weiteren Rubriken aktuelle und vielfältige Informationen rund um das Thema Gesundheit – sie stehen damit 24 Stunden und 7 Tage in der Woche zur Verfügung. Zurzeit gibt es vier Arbeitsgruppen des Gesundheitsforums.

Die AG KAPAS nimmt insbesondere die stark wachsende Anzahl älterer und z.T. pflegebedürftiger Menschen in der häuslichen Umgebung in den Fokus und soll im Dialog mit der neuen städtischen Gemeindepflegerin zukünftig die medizinischen, pflegerischen und sozialen Bedürfnislagen von Seniorinnen und Senioren in Rodgau noch besser abdecken.  Die AG JULE – „Junges Leben“ beschäftigt sich mit der Gesunderhaltung und der Gesundheitsversorgung von Eltern und Kindern beginnend bei der Schwangerschaft bis hin zum jungen Erwachsenenalter. Teilnehmer sind Kinderärzte, Hebammen, Ernährungsberater, Kinderpsychologen und Logopäden. Eine weitere Arbeitsgruppe, die sich mit der Weiterbildung junger Allgemeinmediziner befassen soll, ist in Planung. Ein wesentliches Ziel ist der Aufbau von Gesundheitszentren und damit die Schaffung positiver Umfeldbedingungen für die weitere Ansiedlung von Ärztinnen und Ärzten sowie anderen Leistungsanbietern.

Durch das neue MEDZENTRUM im Stadtteil Dudenhofen ist die Weichenstellung zur Etablierung eines ersten Zentrums und damit auch der Zuzug weiterer Haus- und Fachärzte, sowie von Therapeuten gelungen. Über den Fortschritt wird regelmäßig in der Rubrik „Aktuelles“ der Homepage informiert.

In dieser Rubrik „Gesundheitsanbieter“ werden Informationen zu Gesundheitsanbietern in Rodgau, deren Kontaktdaten und eigenen Homepages veröffentlicht. Sie sind alphabetisch sortiert und zum jeweils passenden Fachgebiet aufgelistet: Arztpraxen, Alten- und Pflegeheime, Ambulante Pflegedienste, Apotheken, Beratungsstellen, Familienberatung, Fitnessstudios, Hebammen in Rodgau, Kliniken in der Nähe, Lebensberatung, Seniorenbeauftragte, Vereine im Bereich Gesundheitsversorgung oder auch Yoga. Gesundheitsanbieter in Rodgau haben die Möglichkeit, sich kostenlos mit einer Seite auf dem Portal darzustellen. Interessenten können sich unter „Kontakt“ auf der Homepage melden.

Im Bereich „Aktuelles“  ist Wissenswertes zu aktuellen Themen wie Corona Schnelltests und Impfzentren sowie aktuelle Informationen, u.a. zum Neubau des MEDZENTRUMS gesammelt. Mit der Etablierung des Portals ist nun ein weiterer wichtiger Schritt der Information und Einbindung der Bevölkerung und Vernetzung der Gesundheitsanbieter untereinander gelungen. Die Arbeitsgruppe Öffentlichkeitsarbeit des Gesundheitsforums wird den weiteren Aufbau der Seite begleiten und gestalten.

Gemeindepflegerin für die Seniorenarbeit eingestellt
Pressemitteilung der Stadt Rodgau vom 15.3.2022

Carolyn Berck-Koch hat zum 1. März ihren Dienst angetreten, seitdem ist die Gemeindepflegerin in Rodgau unterwegs. Für ältere Menschen, die in ihrer gewohnten häuslichen Umgebung selbstbestimmt leben möchten, stellt sie als Schnittstelle Kontakte zu Ärzten, Versicherungen, Behörden, Pflegedienstträgern, Essen auf Rädern und anderen Ansprechpartner*innen her. Seniorinnen und Senioren können so auch wieder mehr am gesellschaftlichen, sozialen und kulturellen Leben vor Ort teilnehmen. Darüber hinaus berät sie zu Prophylaxen in der Pflege oder gibt Tipps bei der Hauswirtschaft. Das hessische Gesundheitsministerium fördert die Stelle der Gemeindepflegerin zunächst für ein Jahr.

Von der Förderung für die folgenden Jahre ist auszugehen. Die Gemeindepflegerin ist ein wichtiger Baustein des Gesundheitswesens, da sie älteren Menschen, die Zuhause leben und nicht pflegebedürftig sind, niederschwellige Unterstützung bietet. Viele wissen gar nicht, welche Möglichkeiten bestehen, im Alter Pflegebedürftigkeit hinauszuzögern oder sogar zu vermeiden. Hier kann die Gemeindepflegerin Aufklärungsarbeit leisten.

Mit Carolyn Berck-Koch konnte die Stelle hoch qualifiziert besetzt werden. Neben ihrer Persönlichkeit, ihrer offenen und kommunikativen Art, ist sie mit 38 Jahren Berufserfahrung als Pflegefachkraft und ihrer selbstständigen Tätigkeit als Pflegeberaterin eine kompetente und herzensnahe Ansprechpartnerin. Sie wird Menschen auf deren Wunsch hin besuchen oder auch per Telefon beraten. Ratsuchende müssen nicht zögern die Gemeindepflegerin zu kontaktieren. Sie ist für die Seniorinnen und Senioren da, wenn sie Probleme haben, einsam sind oder hört einfach zu. Dabei steht sie nicht allein da. Die Gemeindepflegerin ist in das große und vielfältige Netzwerk der städtischen Seniorenarbeit eingebunden und hat die Möglichkeit, Hilfsangebote zu vermitteln. Sie selbst führt keine pflegerischen Tätigkeiten aus. Persönliche Gespräche – entweder in den städtischen Räumlichkeiten oder auf Wunsch bei den Interessierten zu Hause - können mit ihr abgestimmt werden. Die Einhaltung von Hygienemaßnahmen ist dabei selbstverständlich.

Zu erreichen ist die Gemeindepflegerin Carolyn Berck-Koch im Rathaus unter 06106-693-1165 oder seniorenfoobar@rodgaubarfoo.de.

MEDZENTRUM macht kontinuierlich Fortschritte

Rodgau. 09.02.2022
 
Baufortschritt
Das erste Stockwerk des Gebäudes in Rodgau Dudenhofen, Kronbergerstr. 9,  ist schon fast fertig gestellt.
Insgesamt sind drei Stockwerke geplant. Die Nutzfläche des Gebäudes ist 3.800 qm groß, davon sind 3.200 qm Mietfläche. Es werden 120 Parkplätze zur Verfügung stehen, davon 80 in der Tiefgarage und 40 im Außenbereich. Eine Ladestation für Elektroautos gehört dazu.

Über die drei Geschosse verteilt, werden nach derzeitigem Stand folgende Mieter praktizieren:

Mevero MVZ GmbH
Das Ehepaar Diana und Dr. Eric Sittler hat als Mitinitiator des Projektes bereits mit dem zuvor in Offenbach  ansässigen Diabetologen Dr.Christian Klepzig die Mevero MVZ GmbH gegründet.

Dieses Medizinische Versorgungszentrum mit seinen zwei Säulen Hausarzt- und Palliativversorgung (Dr.
Eric Sittler und Kolleginnen) und Diabeteszentrum (Dr. Christian Klepzig mit Diabetesteam) hat seinen
Betrieb in Rodgau bereits aufgenommen, derzeit noch an zwei Standorten. Nach Fertigstellung des
MEDZENTRUM wird die Tätigkeit dann an diesem Standort gemeinsam ausgeübt.

Pflegedienst Rodgau
Zum Konzept einer bürgernahen, patientenorientierten Betreuung sehr gut passt das Beratungsangebot des Pflegedienstes Rodgau von Inhaberin Renata Gavrylenko. Dort finden hilfesuchende Patienten, Pflegebedürftige und insbesondere ihre Angehörigen kompetente Beratung zu allen Pflegethemen. Das Büro bietet Hilfe bei der Beantragung von Pflegegeldern und Pflegegraden und informiert über unterstützende Angebote wie Tages- oder Verhinderungspflege.

Apotheke
Die „Wehling von Buttlar Apotheke“, geführt von Hendrik Wehling, wird ins Erdgeschoss einziehen.

KORPEO – medizinische Physiotherapie

Im ersten Obergeschoss hat sich das Physiotherapie-Unternehmen KORPEO GmbH & Co. KG eine große
Fläche gesichert. Auch das Konzept von KORPEO orientiert sich an einem modernen Gesundheitsbegriff,
der Prävention und Therapie gleichermaßen umfasst, nämlich medizinische Fitness und Aufbautraining.
Weitere Praxen für Fachärzte sind bereits vermietet oder werden es in Kürze sein.

Tretin - Fachzentrum für Orthopädietechnik
Das Fachzentrum für Orthopädie wird ein umfangreiches Leistungsangebot im Bereich Orthopädietechnik, Orthopädieschuhtechnik, Reha-Technik und ein allgemeines Sanitätshaussortiment  anbieten.

Weitere Gespräche werden mit Fachärzten und weiteren ergänzenden Leistungsanbietern geführt.
Eine kleine Mietfläche steht noch zur Verfügung. Interessenten können sich gerne melden.

HINTERGRUND

Zur MEDZENTRUM Rodgau GmbH & Co. KG gehören die GAB Grundstücksgesellschaft am Bürgerpark
mbH und die IWG Medical Real Estate AG. Die IWG Ideenwelt Gesundheitsmarkt GmbH als
Projektentwicklungsunternehmen hat als Bauherrnvertreter die medbau Projektrealisierungsgesellschaft  beauftragt. Generalunternehmen ist die Firma Weimer GmbH aus Lahnau. Für die Architektur verantwortlich zeichnet das Planungsbüro designplus Planungsgesellschaft mbH. Das  Investitionsvolumen beträgt rund 16 Millionen Euro. Die Finanzierung erfolgt über die Volksbank Mittelhessen. Mit der Fertigstellung ist im Jahr 2023 zu rechnen.

Konsequente Verfolgung einer zukunftsorientierten und nachhaltigen Gesundheitsversorgungskonzeptes der Stadt Rodgau
Mit dem MEDZENTRUM Rodgau wird die ambulante Gesundheitsversorgung in der größten Stadt des Landkreises Offenbach bedarfsgerecht sektorenübergreifend ausgebaut und durch einen diabetologischen Schwerpunkt erweitert. Damit schreitet die Umsetzung der Gesamtstrategie, die gemeinsam mit dem Institut ASD Concepts GmbH & Co. KG entwicklet wurde, fort.
Ein zentraler Mittelpunkt stellt dabei das Gesundheitsforum der Stadt Rodgau, als ein runder Tisch der Leistungsanbieter im Gesundheitswesen in Rodgau. In diesem Rahmen werden Ideen vorgestellt, Projekte unterstützt und im Rahmen von Arbeitsgruppen umgesetzt. Mehr dazu >>

MedZentrum Spatenstich am 08.09.2021

Frau Fluks, Herr Schanze, Wirtschaftsförderung Rodgau und Frau....

Elke Kessler, Sibylle van de Ree, ASD Concepts GmbH & Co. KG und Frau.....

PRESSEMITTEILUNG VOM 08.09.2021

MEDZENTRUM ist ein Gemeinschaftsprojekt

Feierlicher Spatenstich für das neue Gesundheitszentrum in Rodgau-Dudenhofen


Rodgau. Am Mittwoch, 8. September, fand der Spatenstich für das neue Ärzte- und
Gesundheitszentrum in Rodgau-Dudenhofen statt. Mit dem MEDZENTRUM Rodgau wird die
ambulante medizinische Versorgung in der größten Stadt des Landkreises Offenbach
bedarfsgerecht ausgebaut und durch einen diabetologischen Schwerpunkt erweitert.
Reiner Deubel, Geschäftsführer der MEDZENTRUM Rodgau GmbH & Co. KG, bedankte sich in seiner
Begrüßungsrede bei zahlreichen Initiatoren und Ideengebern, die zur Realisierung des Projekts
beigetragen haben.
 
Zum einen war es die Rodgauer Immobilienmaklerin Petra Weisgerber, die Anfang 2018 auf ihn als
Geschäftsführer der GAB Grundstücksgesellschaft am Bürgerpark mbH zukam. Sie hatte die Idee, in
Rodgau eine Gesundheitsimmobilie zu entwickeln und führte Gespräche mit potenziellen Mietern.

Kooperative ambulante Versorgung
Dass in Rodgau die medizinische Versorgung ausgebaut und modernisiert werden musste, hatte auch die Stadt längst erkannt und die Agentur ASD Concepts GmbH & Co. KG mit der Entwicklung eines
Gesundheitskonzepts beauftragt. ASD-Geschäftsführerin Elke Kessler, Expertin für integrierte
Versorgungskonzepte, fand mit dem Internisten Dr. Eric Sittler einen Arzt, der genau wie sie das Konzept einer integrierten medizinischen Versorgung umsetzen wollte.

Der Rodgauer Hausarzt sieht die medizinische Betreuung der Zukunft als interdisziplinäre Aufgabe, die
nicht nur von Ärzten geleistet werden kann. Ein Haus, das gesundheitliche Rund-um-Betreuung für die
Bürgerinnen und Bürger der Kommune anbietet, das im Idealfall mit kommunalen Angeboten (Fahrdienste,
Gemeindeschwestern) kooperiert, das ist die Vorstellung, die unter dem Akronym KAPA-Haus ins
Gespräch gebracht wurde.

Aus Initiatoren werden Partner

Nachdem auf Initiative des Rodgauer Bürgermeisters Jürgen Hoffmann die Immobilienexperten mit den
Medizinexperten ins Gespräch kamen und zu Partnern wurden, stellte sich bald heraus, dass noch ein
Experte fehlt, damit aus dem Wunsch Realität werden kann: ein erfahrener Projektentwickler mit
Kompetenzen auf den Gebieten Immobilienwirtschaft, Gesundheitswesen, Medizin- und Baurecht. Das
MEDZENTRUM-Netzwerk vereint all das und hat darüber hinaus 20 Jahre Erfahrung in der Projektierung,
dem Bau und der Vermietung und Verwaltung von Ärzte- und Gesundheitszentren.

MEDZENTRUM-Netzwerk realisiert Ideen
Gründerin des Netzwerks ist die IWG Ideenwelt Gesundheitsmarkt GmbH, deren Geschäftsführerin Ina
Hampel beim Spatenstich ihre Netzwerk-Partner hervorhob. Darunter an erster Stelle die Kanzlei HFBP
Rechtsanwälte und Notar, namentlich Dr. Oliver Bechtler, sowie das für Architektur und Bauplanung
verantwortliche Unternehmen designplus Planungsgesellschaft mbH.

Ina Hampel und Reiner Deubel sind Ansprechpartner für Ärzte und weitere Gesundheitsspezialisten, die
Interesse haben, in das MEDZENTRUM als Mieter einzuziehen und sich die wenigen noch freien
Mietflächen sichern möchten. Auch Fachärzte, die eine Anstellung vorziehen, sind willkommen.

Die Nutzfläche des Gebäudes ist 3.800 qm groß, davon sind 3.200 qm Mietfläche. Es werden 120
Parkplätze zur Verfügung stehen, davon 80 in der Tiefgarage und 40 im Außenbereich. Eine Ladestation
für Elektroautos gehört dazu.

Über drei Geschosse verteilt, werden nach derzeitigem Stand folgende Mieter praktizieren:

Mevero MVZ GmbH
Das Ehepaar Diana und Dr. Eric Sittler hat als Mitinitiator des Projektes bereits mit dem zuvor in Offenbach
ansässigen Diabetologen Dr.Christian Klepzig die Mevero MVZ GmbH gegründet.

Dieses Medizinische Versorgungszentrum mit seinen zwei Säulen Hausarzt- und Palliativversorgung (Dr.
Eric Sittler und Kolleginnen) und Diabeteszentrum (Dr. Christian Klepzig mit Diabetesteam) hat seinen
Betrieb in Rodgau bereits aufgenommen, derzeit noch an zwei Standorten. Nach Fertigstellung des
MEDZENTRUM wird die Tätigkeit dann an diesem Standort gemeinsam ausgeübt.

Pflegedienst Rodgau
Zum Konzept einer bürgernahen, patientenorientierten Betreuung sehr gut passt das Beratungsangebot des Pflegedienstes Rodgau von Inhaberin Renata Gavrylenko. Dort finden hilfesuchende Patienten, Pflegebedürftige und insbesondere ihre Angehörigen kompetente Beratung zu allen Pflegethemen. Das Büro bietet Hilfe bei der Beantragung von Pflegegeldern und Pflegegraden und informiert über unterstützende Angebote wie Tages- oder Verhinderungspflege.

Apotheke
Die „Wehling von Buttlar Apotheke“, geführt von Hendrik Wehling, wird ins Erdgeschoss einziehen.

KORPEO – medizinische Physiotherapie

Im ersten Obergeschoss hat sich das Physiotherapie-Unternehmen KORPEO GmbH & Co. KG eine große
Fläche gesichert. Auch das Konzept von KORPEO orientiert sich an einem modernen Gesundheitsbegriff,
der Prävention und Therapie gleichermaßen umfasst, nämlich medizinische Fitness und Aufbautraining.
Weitere Praxen für Fachärzte sind bereits vermietet oder werden es in Kürze sein.


HINTERGRUND

Zur MEDZENTRUM Rodgau GmbH & Co. KG gehören die GAB Grundstücksgesellschaft am Bürgerpark
mbH und die IWG Medical Real Estate AG. Die IWG Ideenwelt Gesundheitsmarkt GmbH als
Projektentwicklungsunternehmen hat als Bauherrnvertreter die medbau Projektrealisierungsgesellschaft
beauftragt. Generalunternehmen ist die Firma Weimer GmbH aus Lahnau. Für die Architektur
verantwortlich zeichnet das Planungsbüro designplus Planungsgesellschaft mbH. Das
Investitionsvolumen beträgt rund 16 Millionen Euro. Die Finanzierung erfolgt über die Volksbank
Mittelhessen. Mit der Fertigstellung ist im Jahr 2023 zu rechnen.